Das Wetter
Frühling 300 n.V.

In den Feuerlanden sind am Tag ca. 30 - 35°C, hin und wieder kann es sintflutartige Regengüsse und Gewitter geben. Die Eislande haben mit Temperaturen zwischen -10 bis -30 °C und Blizzards zu kämpfen. Temno Gorod hat zwischen 10 und 20 °C, während immer wieder orkanartige Stürme auftreten können.
aktueller Plot
Der neue Gott

Nach Jahrhunderten taucht der vampirische Wanderprediger Konrad von Marburg wieder auf und versammelt unbemerkt zunehmend mehr Menschen um sich und findet ein Artefakt, das ihn übermächtig macht. Er ist entschlossen, die Rolle von Gott, den er in all den Jahren nie fand, einzunehmen und die Welt nach seinen Vorstellungen zu verändern.
Das Team
Markus Durance Lamia Lacrima
Vlad Draculea
Wanted
Das Forum sucht-> in naher Zukunft finden sich hier neue Gesuche. :)

Profil für Konrad von Marburg

Konrad von Marburg



Allgemeine Informationen
Name: Konrad von Marburg
Registriert am: 30.04.2017
Geburtsdatum: 24. Dezember 1900
Zuletzt Online: 11.06.2017
Wesen: Vampir
Alter: 1956 Jahre
Beruf / Stellung: Messias
Ort: Jerusalem
Waffen: seine Garde
Beziehung: Kein Interesse
Avatar: Chris Murray
Weitere Accounts: Vlad Draculea, Frederick Trumper, Chauvelin Lacrima


Beschreibung


Name: Konrad von Marburg
Geburtsdatum: 24.12.1200 n.Chr.
Alter: 1956 Jahre
Gabe: Andere Lebewesen mit seiner Stimme kontrollieren, er kann die Gebete von anderen hören
Flügel/Drachen/Monster/Haustier: weiß gefiedert

Aussehen: Konrad ist etwa 1,80m groß und von athletischer Statur. Er hat blonde Haare und blaue Augen. Seine Kleidung ist schlicht und besteht aus einfachen Leinen. Zudem ist er barfuß unterwegs.
Charakter: Konrad ist sehr ehrgeizig und ausdauernd. Er entwickelt schnell eine hartnäckige Besessenheit, wenn er von etwas überzeugt ist. Er kann stur sein und unbarmherzig, wenn er es für nötig ansieht. Im Auftrag seines Glaubens geht er zum Teil skrupells vor. Zugleich kann er aber auch barmherzig und hilfsbereit sein. Für ihn ist strenge Disziplin wichtig und er erwartet diese auch von anderen. Konrad ist nicht dumm und weiß andere gut zu manipulieren auch ohne seine Gabe. Er neigt zu Machtgier und Größenwahn.
Vorlieben: mittelalterliche Architektur, die Bibel, predigen
Abneigungen: Ungläubige, unreuige Sünder, Widerstand



Konrad wurde in Marburg geboren und wuchs in der Nähe in einem Kloster auf. Er genoss eine umfassende Ausbildung in einer Domschule und besuchte eine Universität. Danach begann er zu reisen und wurde ein sehr bekannter Wanderprediger und später einer der mächtigsten und ersten Großinquisitoren. Er war der Beichtvater der thüringischen Fürsten Elisabeth, die jedoch unter seiner strenger Führung jung starb. Er setzte sich für ihre Heiligsprechung ein, doch zur gleichen Zeit galt er als wahnsinniger Inquisitor, der am Ende selbst Adlige auf den Scheiterhaufen brachte. Der Graf von Sayn setzte schließlich seine Ritter auf ihn an, die ihn in einem Wald erschlugen, ebenso seinen Begleiter. Kuz darauf kam er allein als Vampir zu sich. Er begriff nicht, was mit ihm geschehen war. Er entdeckte nicht nur ungeahnte Kräfte, sondern hörte die Gebete und das Wehklagen aller Lebewesen. Anfangs trieb es ihn fast in den Wahnsinn, doch er schaffte es, diese Gabe zu kontrollieren und begann zu glauben, dass Gott ihn wieder zurückgeholt hatte, um seine Sünden gut zu machen. Über 1600 Jahre zog er umher, schützte die Schwachen, half den Hilfsbedürftigen und bestrafte die Sünder. Er predigte zu allen und versuchte Gottes Wort zu verbreiten. Er selbst bezeichnete alle Vampire als die Boten Gottes und sah in ihnen und sich selbst als auf die Erde gekommenen Engel.
Alles änderte sich, als die Welt sich veränderte. Er bezeichnete es als letzten Tag. Der Tag des jüngsten Gerichts, als die Apokalypse über sie hereinbrach. Viele Mensche starben und die Gebete, die ihn stets beleitet hatten, verstummten. Er jedoch überlebte. Er begann langsam, an seinem Glauben zu zweifeln und glaubte lange Zeit dass er der einzige Übelebende sei. Er begann die Suche nach Gott, um seine Zweifel zu verlieren, doch nach über einem Jahrhundert der erfolglosen Suche begann ihm der Gedanke zu kommen, dass Gott diese Welt aufgegeben zu haben und während ihm dieser Gedanke klar, fand er seine neue Bestimmung: Es war an ihm, Gott zu werden und diese Welt zu retten und zu führen. Doch so eifach ging es nicht. Er begab sich nach Jerusalem, dass nur noch eine in Trümmern liegende Stadt war, denn er erinnerte sich, dass einst Kreuzritter dort ein mächtiges Artefeakt versteckt haben sollen. Es dauerte Jahre, bis er fündig wurde. Ein Mensch hätte dies nie finden können, doch er fand es: den heiligen Gral und die blutende Lanze. Als er die Artefakte berührte, aktivierte er ihre Macht. Der Gral machte das Land wieder und erfüllte die meisten Menschen mit einer seltsamen zufriedenheit, die zugleich fast an Abhängigkeit grenzte. Die Lanze gab ihm die Macht, die einst Moses und Jesus erfüllte. Er konnte Wunder vollbringen und wurde nun unverwundbar und unsterblich. Er begann Menschen und Vampire, die von den Städten verbannt wurden aufzunehmen und begann mit deren Hilfe das mittelalterliche Jerusalem wieder errichten. Ein Kult entwicklte sich um Konrad, der als Erlöser und neuer Gott galt und er bereitet sich darauf vor, die anderen Städte selbst in die Hand zu nehmen.



Hier finden die Geschehnisse aus dem Play ihren Platz. Es ist die aktuelle Weiterführung des Lebenslaufes.



Habt ihr Freunde, Verwandte und Partner? Hier ist Platz für sie.




Letzte Aktivitäten
Details einblenden
13.05.2017
Konrad von Marburg hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
13.05.2017 09:28 | zum Beitrag springen

Konrad hörte Jack zu, als dieser meinte, das Angebot klinge verlockend. Er wollte Jack wirklich helfen. Es war, als gäbe es zwei von ihm. Er konnte hilfsbereit und barmherzig sein, wie früher, doch genauso grausam und skrupellos, wie er es als Mensch einst war. Beides war ein Teil von ihm. Gott hatte die Möglichkeit seine Kräfte zu haben nicht umsonst auf der Erde zurückgelassen. Er hatte sich abgewandt, doch dafür gesorgt, dass es einen Nachfolger geben konnte. Konrad zweifelte nicht daran, das...

12.05.2017
Konrad von Marburg hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
12.05.2017 18:28 | zum Beitrag springen

Konrad ließ Jack etwas Zeit, wieder richtig zu sich zu kommen."Nunja, du hättest mich jederzeit kontaktieren können, dann wäre ich gekommen", erwiderte Konrad, lächelte aber leicht."Aber ich gebe zu, ich habe mich eine Weile zurückgezogen. Ich musste mir erst über ein paar Dinge klar werden", gab er zu und sah kurz zu Jack. "Schon gut. Ich helfe nach wie vor jenen, die es verdienen", gab Konrad ehrlich zu."Du siehst aus, als könntest du eine Weile Ruhe gebrauchen. Ich würde mich freuen, wenn du ...

08.05.2017
Konrad von Marburg hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
08.05.2017 06:14 | zum Beitrag springen

Konrad ging auf Jack zu, der taumelnd einen Fuß vor den anderen setzte. Er selbst hatte sich nicht verändert. Nach wie vor trug er eine Kutte und wie jeher ging er barfuß, selbst bei dem heißen Wüstensand. Wenn er schmerzen spüren sollte, dann blendete er sie vermutlich schon seit seiner Jugend diese aus. Er hatte nie Schuhe getragen, nicht im Kloster und nicht in seiner Zeit als Wanderprediger. Warum jetzt damit beginnen?Der Prediger - oder war er nun Gott? - sah, wie Jack zig Schritte vor ihm ...

07.05.2017
Konrad von Marburg hat ein neues Thema erstellt



Verlinkungen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jacky
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 46 Themen und 122 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 32 Benutzer (21.04.2016 19:56).